26.10.2019

Während ich hier vor meinem Computer sitze, bei einer Tasse Tee und ein paar Zigaretten, durchströmen mich immer mehr Gedanken. Gedanken über mich, meinem Umfeld, der Ruhrstadt, in der ich lebe, Gedanken über meiner Arbeit als Reportagefotograf und dessen Erfolg.

Letztendlich die alles entscheidende Frage: „Ist es gut so, wie es ist?“

Wann ist etwas gut, wann ist etwas schlecht? Hat nicht alles Gute auch etwas schlechtes an sich? Kann jemand etwas Gutes darin sehen, wenn es doch für jemand anderen schlecht ist?

Erfolg…
Kommt er von selbst? Wird er einem in die Wiege gelegt oder ist er tatsächlich nur einigen wenigen Menschen vorenthalten?
Zählen nur die Höhepunkte – die alle sehen, oder auch der Weg dort hin?

Betrachtet man auch den Schutt, die Steine, die Arbeit, die Niederlagen und die schlaflosen Nächte, die unter der Spitze des Eisberges liegen, kann man leicht zu dem Entschluss kommen, dass Erfolg gar nicht so glänzend ist, wie er zu sein scheint. Ja, man kann sich sogar die Frage stellen, ob sich der Weg zum Erfolg überhaupt lohnt…?
Aus meiner Perspektive und meinen bisherigen Erfahrungen kann ich nur sagen: „Der Weg lohnt sich nur dann, wenn man bereit ist ihn bis zum Ende zu gehen, alles zu geben und es einen tief im Inneren erfüllt.“
Setzt Euch nie zu große Ziele, nimmt Euch die Zeit, die Ihr braucht und macht es GROSS! Erzählt es allen, sprecht offen darüber und lasst die Menschen fallen, die Euch sagen: „Das schaffst Du nie!“. Nimm die Menschen mit auf Deinem Weg, welche an Dich glauben, denn Glaube versetzt bekanntlich Berge. Alleine dadurch, dass andere Menschen an Euch glauben, bekommt ihr schon so viel Motivation und Ausdauer, dass Ihr die Niederlagen mit einem Lächeln auf den Lippen weg stecken könnt!

Du sagst Du kannst nicht, dann willst Du nicht – ganz einfach… und der Himmel ist die Grenze!
Alles was darunter liegt, kannst Du formen, beeinflussen und bestimmen!

Werde Du selbst, mach Dich selbst zu Deinem eigenen Ziel. Geh Deinen Weg konsequent, wenn es sein muss auch über Rot und du findest von alleine den Weg des Erfolgs.

Björn